Dr. med. Karin Schüllermann
Bettina Scholz
Praxis für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren

Lästige Erkältungsinfekte – Vorbeugung und Hilfen

Die Erkältungszeit naht jetzt wieder. Was können Sie vorbeugend tun? In Frage kommen die Grippe- und Pneumokokkenimpfung, eine Vorbeugung mit modifizierter Eigenbluttherapie oder hochdosierten Mikronährstoffen und Vitaminen.

Die Grippeimpfung als wirkungsvollste Vorbeugung gegen die Influenza empfehlen wir dringend Menschen jeden Alters, wenn chronische Erkrankungen vorliegen (z.B. Diabetes, Herz- und Lungenerkrankungen etc.), Menschen über 60 Jahre (die Komplikationsrate steigt ab diesem Alter deutlich), und Menschen mit erhöhter Ansteckungsgefahr (Verkäufer/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen, medizinischem Personal, Angestellte aus dem Bereich Flughafen etc.).

Wir haben einen Grippeimpfstoff ohne Konservierungsstoffe und Wirkverstärker bestellt, der Mitte September bei uns eingegangen ist.

Bei spezieller Gefährdung empfehlen wir zusätzlich eine Impfung gegen Pneumokokken, den wichtigsten Erregern einer Lungenentzündung. Die Pneumokokkenimpfung verhindert die meisten Lungenentzündungen sicher. Die Erfahrungen der letzten 8 Jahre zeigen, dass sie sehr gut verträglich ist. Besonders Diabetiker, Herzpatienten, Menschen mit chronischen Lungenleiden, Tumorleiden und anderen chronischen Erkrankungen profitieren von dieser Impfung sehr, die nach neueren Erkenntnissen auch nicht mehr wiederholt werden muss.

Vor normalen Erkältungsinfekten schützen diese Impfungen jedoch nicht. Für Infektanfällige wird es deshalb jetzt Zeit das Immunsystem gegen Infekte aller Art zu stimulieren. Als besonders effektiv und rasch wirkend haben sich dabei die Eigenbluttherapie und orthomolekulare Präparate (z.B. Orthonorm immun) oder die Symbioselenkung über den Darm gezeigt. Diese Therapieformen kommen aus dem Bereich der Naturheilverfahren und erweisen sich als besonders effizient, wenn sie bei Beginn der Erkältungszeit durchgeführt werden, können aber auch während eines Infektes noch viel erreichen.

Aber auch falls es dann doch passiert ist, gibt es Naturheilverfahren, die im akuten Fall von Virusinfekten schnelle Besserung bringen oder im speziellen Fall von Nebenhöhlen¬entzündungen und immer wiederkehrenden Infekten sinnvolle Alternativen zur westlichen Medizin darstellen.

Mit Akupunktur und chinesischer Kräutertherapie haben wir zwei äußerst wirksame Methoden zur Behandlung von akuten und immer wiederkehrenden Erkältungsinfekten wie eitrigen Nasennebenhöhlenentzündungen, Bronchitiden, infektausgelöstem Asthma bronchiale, Halsentzündungen zur Verfügung. Ergänzend kann man das Immunsystem zusätzlich über die Darmflora stimulieren.

Hochdosierte Vitamin C Infusionen helfen, den Krankheitsverlauf bei akuten Infekten positiv zu beeinflussen und zu verkürzen. Mit einer so direkten Unterstützung unseres Abwehrsystemes lassen sich Schwere und Dauer einer Erkrankung wirksam beeinflussen, gerade dann, wenn man sich keine langen Ausfallzeiten im Beruf oder Familie leisten kann. Selbstverständlich ist es am gesündesten, wenn der Körper vorbeugend bereits auf natürliche Weise über eine gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse mit Vitaminen jeglicher Art versorgt wird, hochdosierte Gaben von Mineralstoffen und Vitaminen als Infusion bleiben den akuten Infekten oder einer verzögerten Rekonvaleszenz vorbehalten.

Wichtig ist bei allen diesen Verfahren ist allerdings die individuelle Auswahl und Anpassung. Wir beraten Sie gerne!

Auf unserer Homepage können Sie Tipps für den Akutfall in der Enzyklopädie unter Husten-Schnupfen-Heiserkeit nachlesen. Sie finden dort auch ausführlichere Artikel zu den einzelnen oben genannten Therapieformen.