Dr. med. Karin Schüllermann
Bettina Scholz
Praxis für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren

Vorsorge Untersuchungen - das Dauer Thema

In unserer Gesellschaft ist seit vielen Jahren der Begriff Vorsorge bekannt. Im Bereich der Gesundheit sprechen wir von Gesundheitsvorsorge oder Prävention. Die meisten unserer Patienten haben sich auch schon mit diesem Thema auseinandergesetzt, oft herrscht aber auch Verwirrung:

Welche Vorsorge ist für mich sinnvoll?
In welchen Abständen ist sie sinnvoll?
Was bezahlt die gesetzliche Krankenkasse?
Wo muss oder sollte ich zuzahlen?

In der Medizin ist schon lange bekannt, dass viele Erkrankungen, wenn sie rechtzeitig erkannt und frühzeitig behandelt werden, entweder heilbar oder zu mindest völlig in den Griff zu bekommen sind. Die gesetzlichen Krankenkassen wissen das natürlich auch und bieten eine Reihe von kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen an. Da sich die Kassen aber laut dem Sozialgesetzbuch an das so genannte Wirtschaftlichkeitsgebot halten müssen, dürfen diese Angebote das „Notwendige“ nicht überschreiten und erfassen nur die größten allgemeinen Risikofaktoren und kostenintensivsten Erkrankungen. Würden alle Patienten allein diese Angebote annehmen, könnte allerdings eine Menge persönliches Leid und natürlich eine Menge Kosten gespart werden!

Neuere Diagnoseverfahren oder speziellere Tests für besondere Erkrankungen sind in der Regel in der Kassenvorsorge nicht enthalten, zum einen, weil sie noch zu neu sind und im Leistungskatalog noch nicht enthalten sind, oder auch, weil sie von den Kassen als nicht notwendig oder nicht als wirtschaftlich angesehen werden. (Eine Untersuchung z.B., die individuell für den Patienten sinnvoll ist aber für die Krankenkasse zu wenig Kosten spart). Hier ist die persönliche Eigenverantwortung für die Gesundheit gefragt. Die Durchführung solcher Tests oder Verfahren muss der Patient selber tragen. Die Kosten sind aber übrigens meist auch nicht höher als bei einem Friseurbesuch oder der Autoinspektion.

Die Kassenvorsorge bietet Ihnen und Ihrer Familie folgende Untersuchungen:

Kinder:
regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen bis zum 10. Lebensjahr
Schutzimpfungen laut Impfkalender

Jugendliche:
Jugendgesundheitsvorsorge 12-14. Lebensjahr sowie 16.-18. Lebensjahr
Schutzimpfungen

Frauen:
Krebsfrüherkennung Tast und Abstrichuntersuchung, jährlich ab 20. Lebensjahr
Brustkrebsvorsorge durch Abtasten, jährlich ab 30. Lebensjahr

Männer :
Prostata und Genital Untersuchung durch Abtasten, jährlich ab 45. Lebensjahr

Allgemein:
Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Herz-, Kreislauferkrankungen und Diabetes, das umfasst Blutzucker, Gesamtcholesterin und Urin sowie eine körperliche Untersuchung, ab 35 Jahre alle 2 Jahre
Hautkrebs Screening, ab 35 Jahre alle 2 Jahre
Darmkrebsfrüherkennung, Test auf Blut im Stuhl, jährlich zwischen 50. und 55. Lebensjahr
Darmkrebsfrüherkennung mit Darmspiegelung, ab 55 Jahre alle 10 Jahre
Schutzimpfungen laut Impfkalender
Zahnärztliche Vorsorge: 2 x jährlich

Leider sind Vorsorgemassnahmen für junge Erwachsene bis 35 Jahre nicht vorgesehen und auch danach werden nur sehr einfache Bluttests von der Kasse übernommen. Über eine Erweiterung (großes Blutbild, Leber-, Nieren-, Elektrolyt- und Schilddrüsenwete) sollte man auf jeden Fall nachdenken.

Wir empfehlen deshalb grundsätzlich ab 35 Jahren mindestens alle 2 Jahre eine erweiterte Blutuntersuchung (mit Blutbild, Nieren-, Leber,- Schilddrüsen- und Elektrolytwerten) durchführen zu lassen, sowie ein Ruhe EKG als Referenz EKG. So können relativ schnell zusätzliche Belastungen für den Einzelnen erkannt werden. Bei individuellen Risiken ist es durchaus sinnvoll, diese Vorsorge Massnahmen zu erweitern, auch wenn man die Kosten selber tragen muss. Dazu gehören z.B. ein PSA Wert für die Prostata (trotz aller Diskussionen), eine spezielle Untersuchung zur Früherkennung von Blasenkarzinomen, bestimmte Ultraschalluntersuchungen, eine Knochendichtemessung zur Früherkennung von Osteoporose, Bestimmung des bei Vielen zu niedrigen Vitamin D Spiegels. Bei Patienten ab 50 Jahren raten wir grundsätzlich reglemäßig auch zu Belastungs-EKG und Lungenfunktionsuntersuchung.

Viele individuelle Ratschläge ergeben sich erst, wenn wir Bluttests und Untersuchungen und natürlich auch Ihre Ziele (Mount Everest 2018?) im Rahmen der Vorsorge mit Ihnen besprechen.